Vegan auf Reisen: Die besten Tipps für die nächste Urlaubsplanung
Vegane Urlaubsziele - mit diesen Tipps gelingt die nächste Reise. © nueng audok @ Shutterstock.com

Vegan auf Reisen: Die besten Tipps für die nächste Urlaubsplanung

„Wohin du auch gehst, gehe mit ganzem Herzen“, sagte einst Konfuzius. So bleibt die tierfreie Lebenseinstellung auch auf Reisen fest in unserem Herzen verankert und ermöglicht einen gesunden und nachhaltigen Genießertrip.

Selbstverständlich lassen sich durch gute Recherchen in nahezu jedem Land traditionelle Gerichte ohne tierische Zutaten finden. Wer jedoch im Urlaub seinen Idealen treu bleiben will, kann auf eine Vielzahl an veganen oder vegetarisch geführten Hotels und Angeboten vertrauen.

Die Hotels haben sich nicht nur auf die entsprechende Küche spezialisiert, sondern zum Teil auch ihr Gesamtkonzept auf die Belange ihrer veganen Touristen abgestimmt. So wird auch die Suche nach entsprechenden Hotels durch verschiedene Plattformen erleichtert.

Bereits seit 2011 betreiben die Eheleute Klein die Homepage Veggie Hotels und überzeugen die User mit rund 500 fisch- und fleischfreien Küchen von Europa bis nach Indien. Die Produktpalette der Reiseangebote geht auf ganz unterschiedliche Geschmäcker der Kunden ein und lässt sich durch eine entsprechende Suchfunktion einfach spezifizieren. Von der einfachen Landhausküche bis hin zum „Sternemenü“ kann in 60 Ländern das passende Angebot gefunden werden. Neben vegetarischen Hotels kann die Suche auch zusätzlich auf vegane Küchen/Hotels eingegrenzt werden. Rund 100 Hotels werden auf der Internetseite als „Mitglieder“ deklariert. Ein Websitemitglied zahlt für eine hervorgehobene Präsentation und wird von den Betreibern als geprüft fisch- und fleischfrei ausgezeichnet. Um der gesteigerten Nachfrage nachzukommen, wird zurzeit das Programm auf die Websiteadresse Vegan-Hotels ausgeweitet.

Ausgebucht – Wenn Veganismus die Tourismusbranche verändert

Die Tourismusindustrie ändert sich weltweit. Jedoch braucht man den Blick gar nicht erst in ferne Länder schweifen zu lassen, um die Veränderungen zu sehen. Ein Blick auf die Flusskreuzfahrten des Rheins genügen schon. Während Rhein-Kreuzfahrten häufig als Aktivität im Rentenalter gesehen werden, überzeugen die veganen Fahrten durch ein junges Publikums und 100 prozentig vegane Durchführung. Letztes Jahr im August wurde in Köln die vegane Flagge des Schiffes gehisst und alle 90 Kabinen waren ausgebucht. Die positive Resonanz macht Mut zum weitermachen und lässt auch in diesem Jahr das Schiff über den Rhein fahren.

Wen es im Sommer dann doch in die fernen Länder der Welt verschlägt, sollte auch als Veganer die Möglichkeit geboten bekommen, sich mühelos am Hotelbuffet bedienen zu können. So sieht es zumindest der Robinson Club. Seit Dezember hat die Hotelkette ihr Buffet durch das Ernährungskonzept „Wellfit“ erweitert und bietet den Urlaubern 14 vegetarische und vegane Gerichte. Durch diese Erweiterung des Angebotes geht die TUI-Tochtergesellschaft auf die erhöhte Nachfrage nach tierfreien Varianten ein und bietet interessierten Urlaubern die Möglichkeit das vegane Essen zu testen.

Auch die Hotelkette „Arcotel“ möchte ihren Konkurrenten in nichts nachstehen und reagiert. Den Gästen des Arcotels wird die Option geboten, ein komplettes veganes Drei-Gänge-Menü zu bestellen, oder an vier Samstagen im Jahr an einem veganen Grillabend teilzunehmen. Auch das Frühstück bietet mittlerweile eine Alternative zum Wurstbrot. Darüber hinaus beherbergte das Arcotel auch den „Wiener Vegan Ball“ und will sich auch in Zukunft immer intensiver mit Veganismus auseinandersetzen, um langfristig konkurrenzfähig zu sein. Allerdings kommt für den Hotelmanager eine ganzheitliche „Veganisierung“ nicht in Frage, da der Aufwand seiner Auffassung nach nicht in Relation zur Zielgruppe steht.

Vegan reisen und leben – an jedes Detail wird gedacht

Wer bei seiner Reise nicht nur veganes Essen genießen möchte, sondern auch nicht auf einem Ledersofa entspannen will, der sollte sich nach ganzheitlichen veganen Urlaubsangeboten erkundigen.
Getreu dem Motto:“ Vite, vite – ceci n’est pas un voyage. Voyager, c’est prendre son temps“ („Schnell, schnell – das ist keine Reise. Reisen heißt, sich Zeit zu nehmen.“), laden die Eheleuten Waldkirchen auf Entdeckungsreise nach Südfrankreich ein. Dabei überzeugen sie ihre Gäste nicht nur durch geführte Touren durch die Provence, sondern bieten ihnen eine vollständig vegane Vollverpflegung. Gebucht werden kann optional ein großes Ferienhaus mit 6,5 Zimmern, oder die Panoramawohnung mit 2,5 Zimmern in Berner Oberland. Weitere Favoriten:

Vegane Orte in Deutschland

Vegane Orte in Großbritannien

Vegane Orte in Italien

Vegane Orte in Frankreich

Vegane Orte in Spanien

“Mit diesen #Tipps gelingt die Reise zum veganen Traumort.“

Twittern WhatsApp

Ob vegan oder nicht: es empfiehlt sich bei der diesjährigen Reiseplanung seinen Urlaubsort im Vorfeld auf spezielle Angebote zu prüfen, die den eigenen Bedürfnissen gerecht werden. Für alle Eventualitäten bietet der Vegan Passport der Tierschutzorganisation PETA die optimale Ergänzung. Die handliche Broschüre erklärt in 74 Sprachen, was Veganer essen und schützt so jeden Tourist vor dem Verhungern im Ausland.

Retweets

Jetzt tweeten

"Vegan auf Reisen: Die besten Tipps für die nächste Urlaubsplanung"