Kein Leder, keine Fußschmerzen: Eine vegane Stiefelette im 17-Stunden-Härtetest

Fleischlos zu leben und mich vegan zu ernähren ist für mich einfach und längst eine Selbstverständlichkeit geworden. Doch wie sieht es mit dem lederfreien Leben aus? Als Veganerin finde ich das Thema „Schuhe kaufen“ immer wieder mal anstrengend – gerade wenn es darum geht, schickere Schuhe mit Absatz für Business-Anlässe zu finden.

Ohne tierische Bestandteile - diese Schuhe sind vegan | SuperVeganer

Wer verzichtet auf Leder und andere tierische Produkte? Diese Übersicht zeigt Hersteller, die vegane Schuhe für Frauen, Männer und Kinder produzieren.

superveganer.de

Vielleicht liegt es auch an meinem persönlichen Geschmack, doch in normalen Schuh-Geschäften werde ich auf der Suche nach Schuhen ohne Leder nur selten fündig. Und habe ich endlich mal vegane Schuhe gefunden, die mir auch gefallen, passen sie meiner Erfahrung nach oft nicht richtig, sitzen schlecht, sind dazu auch nicht gerade preiswert oder erfüllen die Nachhaltigkeitsaspekte nicht.

Ein veganer Schuh, der jeden Cent wert ist

Nach zahlreichen Versuchen habe ich jetzt allerdings einen Schuh entdeckt, der jeden Cent wert ist und den ich nur weiterempfehlen kann. Freundlicherweise hatte mir das Unternehmen NOAH-Schuhe, das nachhaltig, in Kleinserie und ausschließlich unter fairen Arbeitsbedingungen in Italien produziert, die elegante Stiefelette „Gilda“ für ein Probe-Tragen zur Verfügung gestellt.

NOAH-Gilda

Die Stiefelette „Gilda“ von NOAH-Schuhe | © NOAH

Der Schuh besteht aus einer Kontrastverarbeitung aus Microsuede, was dem Wildleder nahekommt, und Micronappa, was eher dem Glattleder gleicht. Als das Paket mit der eleganten, schwarzen Stiefelette ankam, konnte ich es kaum erwarten, sie einem echten Härtetest zu unterziehen. Anstatt sie erst noch einzulaufen, trug ich die Schuhe gleich zum 2. Get-together von Social Trademark im Rheinloft Cologne in Köln.

17 Stunden auf den Beinen – ganz ohne Fußschmerzen

Die Veranstaltung begann bereits morgens um 10 Uhr mit vielen spannenden Voträgen von u.a. Dr. Barbara Strohschein, Christoph Wallrafen, Adele Landauer, Yurdanur Steck oder Rebekka Reinhard. Da ich an der Seite von Moderator Michael Sandvoss immer wieder auf den Beinen war, um unsere spannenden Gäste zu begrüßen, legte ich in den Schuhen doch eine beachtliche Strecke zurück. Was ich schnell feststellen konnte: Ein solch feines Kunstleder-Material habe ich bisher bei keinem Schuh erlebt.

Die vegane Stiefelette im Praxistest auf dem 2. Get-together von Social Trademark in Köln | Fotos: Micha Artico

Die vegane Stiefelette im Praxistest auf dem 2. Get-together von Social Trademark in Köln | Fotos: Micha Artico

Die lederähnliche Microfaser passte sich meinen Füßen wunderbar an und ich hatte direkt ein angenehmes Tragegefühl. Das teilweise lange Stehen während der Networking-Phasen des Events bereitete mir überhaupt keine Probleme. Wie es zu einer gelungenen Veranstaltung gehört, zog es uns in den späteren Abendstunden auch noch auf die Tanzfläche.

„Positiver Erfahrungsbericht: Vegane Stiefelette von @noahschuhe im 17-Stunden-Praxistest.“

Twittern WhatsApp

Am Ende meines Praxistests war ich 17 Stunden auf den Beinen, hatte so einige Meter zurückgelegt, viel gestanden, getanzt – und in der Gilda-Stiefelette absolut keine Fußschmerzen. Die vielen Komplimente, die ich im Laufe des gesamten Tages für die schicke Stiefelette bekam, haben mich natürlich zusätzlich überzeugt. Vielleicht hat ja der ein oder andere von euch, der bei Schuhen auf Leder verzichtet, auch Probleme dabei, passende vegane Alternativen zu finden. Mal ein NOAH-Paar auszuprobieren, kann ich nur jedem empfehlen. Vielleicht sind sie ja schon das richtige für Wunschzettel zu Weihnachten.

"Kein Leder, keine Fußschmerzen: Eine vegane Stiefelette im 17-Stunden-Härtetest"