Gesunde Rezepte – Du bist, was Du isst
Foto: Andreas Weber, Frankfurt am Main, 2014

Gesunde Rezepte – Du bist, was Du isst

Ich koche ohne Rezepte, aber mit vielen Ideen und Liebe zu frischen und nahrhaften Lebensmitteln vom Bio-Bauer, Wochenmarkt, aus dem Reformhaus und in Frankfurt am Main aus der Kleinmarkthalle. An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an Lebegesund für ihre tollen Produkte und ihren guten Ideenaustausch!

Die Folge: Es schmeckt köstlich(er als früher). Ich bin (wieder) schlank. Erkältungen und Allergien sind weg. In diesem Sinne drei Tipps für die gute Schnellküche, in der noch nicht sonnig-warmen Saison für jeweils für 2 Personen.

1.  Als “Kick-off“: Ein Gemüse-Obst-Smoothie!

Zubereitungszeit: 5 Minuten

Man nehme ca. 10 ml Holunderblüten-Sirup, 1 Apfel (Boskop), 1 Salatgurke, ca. 200 ml ungesüßten, trüben Apfelsaft.

Zubereitung: Apfel entkernen und würfeln, Salatgurke schälen (Schale aufheben und kleinschneiden). Beides mit dem Apfelsaft und dem Holunderblüten-Sirup im Mixer oder mit Pürierstab cremig werden lassen. In ein hohes Glas geben, mit den zerteilten Gurkenschalen und einem Apfelstück dekorieren. Fertig!

2. Als Zwischengang: Power-Snack

Zubereitungszeit: 5 Minuten

Man nehme Pumpernickel, eine Birne (Sorte Abbé/ Abate Fetel), 1 cremige Avocado, Zitronensaft.

Zubereitung: Pumpernickel kurz toasten und dann mit dünn geschnittenen Birnenscheiben belegen. Die Avocado rasch ausschälen, mit Zitrone beträufeln, und auf die Birnen-Pumpernickelscheiben legen. Obacht: Eine Portion pro Essen ist genug.

3. Als Hauptspeise: “Wurzelzauber“

Zubereitungszeit: 20 bis 30 Minuten

Man nehme Wurzelgemüse, also Pastinake, Petersielienwurzel sowie 1 große Sellerieknolle (gewichtsmäßig im Verhältnis 2:1:4), 1 Glas (125g) Bärlauchcreme, 1 guten Schuss Sojasauce, 2 bis 3 Esslöffel Olivenöl, 1 Liter Gemüsebrühe sowie ca. 200 Gramm Shiitake-Pilze. Kräuter nach Bedarf und Verfügbarkeit – am besten ist Kresse-

Zubereitung: Wurzelgemüse schälen und kleinschneiden. Pilzstile abschneiden. Beides im Gemüsefond 15 Minuten kochen lassen. Gekochtes dann mit einem Mixstab pürieren. Parallel Pilzhüte je nach Größe halbieren oder vierteln und in Olivenöl kurz rundum anbraten. Dann kurz mit Sojasauce schwenken, in die Suppe geben und nochmals 5 Minuten mit dem Wurzelgemüse kochen. Zum Schluss Bärlauch-Creme und bei Bedarf etwas Pfeffer und Kräutersalz dazugeben. Wer es mag, kann Kräuter darüber streuen.

Was übrig bleibt, schmeckt später fast noch besser!

Bon Appetit. – Ich überlege derweil, was ich neues, leckeres zur Party zu meinem 100. Geburtstag in rund 50 Jahren machen könnte. Ihr kommt dann doch auch, oder?

"Gesunde Rezepte – Du bist, was Du isst"