Edamame: Gesunder Snack zum kühlen Bierchen
Edamame: Gesunder Snack zum kühlen Bierchen | www.superveganer.de | © torsakarin @ Fotolia.com

Edamame: Gesunder Snack zum kühlen Bierchen

Mal was anderes als das übliche Knabberzeug zum Bier gefällig? In einigen Szene-Kneipen stehen neuerdings Edamame auf der Karte. Häufig als Vorspeise in japanischen Restaurants serviert, bieten die grünen Sojabohnen nicht nur einen außergewöhnlichen Geschmack, sie sind auch ein echter Geheimtipp, wenn Du dich gesund und proteinreich ernähren willst.

Was ist Edamame?

Das japanische Wort Edamame bedeutet so viel wie „Bohnen am Zweig“ oder „Stängelbohnen“. Die grünen Sojabohnen verstecken sich im Inneren der Edamame-Schoten, die in der Regel leicht unreif geerntet und gekocht werden. Gegessen werden nur die Bohnen selbst.

Was sind die Vorteile von Edamame?

  • Edamame haben einen hohen Nährstoffgehalt
  • Edamame sind eine vollständige Proteinquelle
  • Edamame gehören zu den pflanzlichen Lebensmitteln mit dem höchsten Eiweißanteil
  • Sie enthalten alle der neun lebenswichtigen Aminosäuren
  • Sie enthalten viele Ballaststoffe und machen satt
  • Ihre hohe Nährstoff- und geringe Energiedichte macht die grünen Sojabohnen zum idealen Diät-Begleiter
  • Edamame können Krebs vorbeugen – dank einer beachtlichen Konzentration von Isoflavonoiden
  • Laut Experten können sie Wechseljahrsbeschwerden wie Hitzewallungen lindern

Welche wichtigen Nährstoffe enthalten Edamame?

  • Reich an ungesättigten Fettsäuren
  • Reich an Vitaminen wie bspw. 0,1 mg Vitamin B6 pro 100g
  • 10 g Kohlenhydrate pro 100 g
  • 2,3 mg Eisen pro 100 g
  • 64 mg Magnesium pro 100 g
  • 63 mg Kalzium pro 100 g

Welche Nachteile haben Edamame?

Wie bei fast allen Lebensmitteln solltest Du auch beim Verzehr von Edamame maßhalten. Denn die grünen Sojabohnen stehen im Verdacht, den Testosteronspiegel zu senken. Bei moderatem Konsum – bei Edamame rund circa 200 g pro Tag – ist der Verzehr aber unbedenklich.

Leider kann man Edamame in Europa fast ausschließlich tiefgefroren kaufen und Frischware ist eher selten.

Wo finde ich Edamame?

Die erste Anlaufstelle sind Asia-Supermärkte oder japanische Feinkostgeschäfte. Aber auch im Tiefkühlregal größerer Supermarktketten kann man neben den Tiefkühl-Erbsen fündig werden.

Online gibt es die grünen Sojabohnen bspw. in Konserven, durch die jedoch einiges an Geschmack verloren geht. Der Versand von tiefgekühlten Produkten aus einigen Online-Shops ist hingegen recht kostspielig.

Wie verwende ich Edamame?

In Japan bzw. japanischen Restaurants werden Edamame sowohl als Vorspeise und Beilage, aber auch als Snack zum Bier serviert. Die Zubereitung ist denkbar einfach und geht sehr schnell: Die Schoten einfach in gesalzenem Wasser für fünf Minuten kochen lassen und anschließend in einer Schale mit Meersalz servieren. Erst am Tisch oder an der Bar werden die Bohnen einfach aus der Hülse gedrückt.

“#Blickfang, #lecker und #gesund: #Edamame Bohnen sind Alternative zu sonstigem Knabberzeug“

Twittern WhatsApp

Wer experimentierfreudig ist, kann die Bohnen auch noch verfeinern. Edamame lassen sich nahezu beliebig mit bspw. Chilli, Knoblauch oder Kräutern würzen.

Edamame: Leckerer Snack und toller Blickfang

Edamame sind nicht nur lecker und gesund, sondern können mit ihrem satten Grün auch als Dekoration auf dem Teller dienen. Du solltest Dich aber nicht wundern, wenn Deine Gäste den optischen Blickfang nur kurz genießen – und die Sojabohnen stattdessen ganz schnell im Bauch verschwunden sind.

"Edamame: Gesunder Snack zum kühlen Bierchen"