Oliver Groß vom Rotonda Business-Club: „Die Zukunft wird auf jeden Fall veganer“
Oliver Groß und Saloum Raphael Doucouré © Christoph Kassette

Oliver Groß vom Rotonda Business-Club: „Die Zukunft wird auf jeden Fall veganer“

Der Rotonda Business-Club in Köln ist bekannt für sein Netzwerk aus unterschiedlichen Lebens- sowie Wirtschaftsbereichen und für sein ganzheitliches Engagement. In Köln betreibt die Rotonda sogar ein eigenes Restaurant. Seit Kurzem bietet sie dort nicht nur einige vegane Speisen, sondern gleich ein ganzes Menü an. Grund genug für uns, das Angebot von Geschäftsführer Oliver Groß und Sternekoch Saloum Raphael Doucouré zu hinterfragen.

Lieber Oliver, aus welchen Beweggründen hat sich das Rotonda Restaurant für ein veganes Menü entschieden?

Auch in unseren Veranstaltungen setzen wir immer wieder auf Zukunftsthemen: Wie sieht die Arbeitswelt der Zukunft aus? Wie kommen wir zu einem nachhaltigeren Wirtschaften? Mit dem Querdenker Prof. Harald Welzer und Prof. Michael Hüther vom Institut der deutschen Wirtschaft stellen wir beispielsweise am 12. Mai die Frage „Wachstum und kein Ende“. Natürlich wollten wir diese Zukunftsideen auch in unserem Restaurant sichtbar machen. Vegan ist aus unserer Sicht mehr als ein Trend. Es gibt so viele Gründe, die für eine vegane Ernährung sprechen – von ethischen Fragestellungen über die Gesundheit bis hin zu Nachhaltigkeit und Umweltschutz.

© Timo Klein, HG Esch, Jens Willebrand, Markus Bollen

© Timo Klein, HG Esch, Jens Willebrand, Markus Bollen

Ich selbst lebe auch vegan und fühle mich pudelwohl damit. Schwierig war es zu vermitteln, dass wir auf der anderen Seite den Boden nicht unter den Füßen verloren haben. Es gibt bei uns noch immer Fleisch – dann eben in der vertretbarsten Qualität. Das Thema Vegan stellt für uns also eine mögliche Zukunft für das Thema Ernährung und Genuss dar. Wir verurteilen niemanden und bevormunden auch niemanden. Wenn es um hohe Qualität und eine kreative Küche im Allgemeinen geht, sind wir uns spätestens mit unseren Gästen wieder sehr einig.

Gibt es etwas Bestimmtes, das euer Menü von anderen Restaurants unterscheidet?

Vegan sollte bei uns nie das vordergründige Thema sein. Es geht um eine leckere, abwechslungsreiche und bunte Küche, darum kümmert sich bei uns Sternekoch Saloum Raphael Doucouré.

Saloum Raphael Doucouré

Sternekoch Saloum Raphael Doucouré © ROTONDA Restaurant

Auch er wollte von Anfang an eine verstehbare Küche anbieten und das Thema einer spannenden und modernen Küche einem möglichst breiten Publikum eröffnen.

Tagtäglich kehren bei euch viele Geschäftsleute ein. Wie wird das vegane Angebot von ihnen angenommen?

Man merkt, dass das Thema hier nicht angesprochen werden will. Die Entscheidung, ob man sich vegan oder vegetarisch oder auf eine andere Art ernährt, fällt eher im privaten Bereich. Die Nachfrage nach vegetarischen und veganen Speisen steigt jedoch stetig – diese Gäste freuen sich ganz besonders, zumal sie in vielen Restaurants und Hotels noch immer mit Salat oder gebratenem Gemüse abgespeist werden. Wer sich nach einem stressigen Meeting auf einen deutschen Klassiker freut, den sollte man nicht mit Veganismus bedrängen. Wir bieten die Möglichkeit und diese wird immer besser angenommen.

Vegan zu kochen heißt für uns, nicht nur mit Tofu zu arbeiten. Welche Zutaten sind eures Erachtens in der veganen Küche unerlässlich?

Gemüse und Kräuter stehen im Vordergrund, unzählige Getreidesorten, Reis, Kartoffeln, Linsen.

© ROTONDA Restaurant

© ROTONDA Restaurant

Natürlich experimentieren wir viel mit Konsistenzen, Farben, Garmethoden.

Gibt es eine Geheimzutat, die von euren Gästen mit Begeisterung hinterfragt wird?

Keine Einzelzutat. Was viele begeistert, ist die Abwechslung in unseren Menüs, die vielen unterschiedlichen Konsistenzen, Farben und Geschmäcker. Das Konzept ist es, dem Gast ganz selbstverständlich zu zeigen, wie gut und vielfältig tierfreie/vegane Gerichte oder sogar ein ganzes Menü schmecken kann.

Rotonda, Rotonda Restaurant, veganes Essen

© ROTONDA Restaurant

Wie verschiedene Texturen und Geschmäcker erreicht werden können, ohne zum Beispiel Sahne, Gelatine oder sonstige gängige tierische Produkte einsetzten zu müssen.

Welche Chancen hat für euch Veganismus in der Gastronomie – heute und in Zukunft?

Die Zukunft wird auf jeden Fall veganer. Natürlich wird dieser Trend in naher Zukunft noch von den Schwellenländern unterlaufen werden, China und teilweise auch Indien fangen gerade erst an, Fleisch als zentrales Nahrungsmittel zu entdecken.
Auf der anderen Seite wächst bei uns das Angebot an veganen Lebensmitteln auch in Supermärkten. Vegan ist mehr als ein Trend und wir freuen uns auf viele interessierte, vegane Gäste. Was die Zukunft genau bringen wird können wir aber noch nicht abschätzen.

Es war mir eine große Freude, mehr über euer Angebot zu erfahren. Der nächste Besuch ist garantiert. Vielen Dank! 

Impressionen von meinem letzten Besuch im Rotonda Club Köln

Rotonda_Club_Koeln_Zu Besuch

 

"Oliver Groß vom Rotonda Business-Club: „Die Zukunft wird auf jeden Fall veganer“"